Pressemitteilungen

Wolfgang Ulbrich tritt als Ratsherr zurück

Generationswechsel bei der SPD

Beim traditionellen Grünkohlessen der SPD kann Axel Arndt nicht nur so viele Gäste wie lange nicht begrüßen, sondern auch ein gutes halbes Dutzend die bei alten Parteien heiß begehrt sind: Menschen die ihren 30. Geburtstag noch vor sich haben, potentieller Nachwuchs in Zeiten, in denen das Ehrenamt neue Freunde gut gebrauchen kann.

Und so passt auch eine andere Nachricht gut ins Bild, es kann als Beginn eines Generationenwechsels gedeutet werden. Wolfgang Ulbrich, Ratsherr aus Antendorf, hat dem Bürgermeister offiziell mitgeteilt, dass er aufgrund beruflicher Belastung nicht mehr in der Lage ist, sein Mandat entsprechend seinem an sich selbst gestellten Anspruch auszuüben, Ulbrich muss beruflich kurzfristig in Deutschland und dem europäischen Ausland unterwegs sein und ist ja bereits als Ortsbrandmeister ausgeschieden. Für Heinz Kraschewski ist das Ausscheiden des Antendorfers „schade“: Denn Wolfgang Ulbrich sei immer gut vorbereitet gewesen und habe eine eigene Meinung gehabt.Das ist manchmal etwas schwieriger, unter dem Strich aber für eine konstruktive Zusammenarbeit wichtig.

Der Nachrücker stammt aus Rolfshagen, es ist Jan-Hendryk Willers, dessen Mutter Gabriele bereits Erfahrungen im Gemeinderat sammeln konnte und heute das Amt der zweiten Vorsitzenden im Gemeindeverband innehat. Jan-Hendryk Willers ist im Ortsverein Auetal stellvertretender Schriftführer und Pressewart.

Der Rücktritt Ulbrichs erfolgt mit Wirkung zum 15, Dezember, notwendige Nachfolgeregelungen der SPD/GRÜNE Gruppe werden bis zur Ratssitzung am 10. Dezember vom Gruppenvorsitzenden Stefan Weber gemeldet. Was die Nachfolge als Ortsvorsteher in Antendorf angeht, sei der Vorstand der SPD bereits aktiv und werde einen Vorschlag bis zur nächsten Ratssitzung vorlegen, erklärte Weber.

Gewählt wurde beim Grünkohlessen auch, neuer Grünkohlkönig wurde Helmut Meier, der die Insignien der Macht von Vorgänger Heiner Thies übernahm.

Quelle: Schaumburger Zeitung, 17.11.2015 Frank Westermann